Die Welt der Habanos



Eine Habano ist so vielschichtig wie Kuba selbst. Seit über 500 Jahren dient ausschließlich Tabaco Negro Cubano als bestes Rohmaterial für kubanische Zigarren. Das über die Generationen verfeinerte Wissen der Pflanzer hat auch das Endprodukt immer weiter verbessert, das in Hunderten von präzisen Handgriffen entsteht.

HECHO EN CUBA totalmente a mano ist in schnelllebigen Zeiten zum Inbegriff für höchsten Anspruch an Qualität geworden. Wer heute eine echte Habano genießt, der erfreut sich des Nonplusultra aus der Welt der Zigarren. Klicken Sie sich in Ruhe durch die Kapitel, um viel Wissenswertes über Habanos zu erfahren!

Glossar

ANAP

Asociación Nacional de Agricultores Pequeños, oder Nationale Vereinigung kleinerer Tabakbauern, repräsentiert im Regulierungsbeirat für die geschützte Herkunftsbezeichnung (D.O.P.) Habanos

Acopio y Beneficio

Der Vorgang des Ankaufs und der Weiterverarbeitung der Tabakblätter, nachdem sie geerntet wurden bis hin zu dem Zeitpunkt, wenn sie zur Lagerung in Ballen (pacas und tercios) gepackt werden.

Aporque (Erde anhäufen)

Am Fuß der Tabakpflanze wird Erde angehäuft, um ein kräftiges Wachstum der Pflanze zu fördern.

Barajita (Ausdruck für das Mischen von Spielkarten)

Abteilung in der Fabrik, in der die Blätter für die Einlage einer Zigarre zusammengestellt werden. Täglich bekommen die Zigarrenroller (torcedores) diese Partien in genau festgelegtem Verhältnis ausgehändigt; ähnelt dem Kartenmischen

Bonche (Wickel, Puppe)

Zylinderförmiger Wickel, der beim Umwickeln (Einrollen) der Einlage mit dem Umblatt entsteht. Boquilla (Fuß) Das Brandende, d.h. die Seite der Zigarre, die angezündet wird.

Cajuela

siehe mini-rodero

Capa (Deckblatt)

Das äußere sichtbare Blatt der Habano. Deckt das Umblatt ab (das wiederum die Einlage enthält).

Capote (Umblatt)

Das Blatt, in das die Einlage gewickelt wird (siehe bonche); längstes der Blätter aus dem unteren Teil der Pflanze (volado).

Casa de tabaco (Tabakhaus)

Trockenschuppen, in dem die traditionelle Lufttrocknung der Tabakblätter in den Tabakpflanzungen stattfindet.

Casquillo (Hülse)

Zylinderförmiges Element, das dazu verwendet wird, ein kleines rundes Stück aus dem Deckblatt herauszuschneiden, um daraus den Zigarrenkopf zu formen.

Catadores (Verkoster)

Diejenigen, die täglich in den Manufakturen die Zigarren verkosten.

Cedros (Zedernholz)

Man verwendet es zum Umhüllen von Zigarren und auch zur Abtrennung der einzelnen Lagen in der Kiste.

Cepo (Messlehre)

Werkzeug, das benutzt wird, um Länge und Durchmesser einer fertigen Zigarre zu überprüfen. Auch Synonym für den Durchmesser (Ringmaß) einer Zigarre.

Chaveta (Klinge)

Eine halbrunde Klinge, die die Zigarrenroller zum Zuschneiden der Tabakblätter verwenden.

Claro (hell)

Der Farbton eines hellbraunen Deckblatts.

Colorado (rot)

Der Farbton eines kastanienbraunen Deckblatts. Es gibt auch Colorado claro (mittleres Kastanienbraun) und Colorado maduro (dunkles Kastanienbraun).

Comisión Nacional de Degustación (Verkostungskommission)

Setzt sich zusammen aus den besten kubanischen Verkostern, die zum Tabakforschungsinstitut gehören. Gemeinsam mit dem Regulierungsbeirat werden die Qualitätskontrollen abgestimmt, bei denen es auch um die Kontinuität bei den Mischungen der Marken, der Formate und der Tabakvarietäten geht.

Consejo Regulador Denominacion de Origen Protegida DOP Habanos (Regulierungsbeirat für die geschützte Herkunftsbezeichnung (D.O.P.) für Habanos und andere Herkunftsbezeichnungen der kubanischen Tabakindustrie)

Consejo Regulador Denominacion de Origen Protegida DOP Habanos (Regulierungsbeirat für die geschützte Herkunftsbezeichnung (D.O.P.) für Habanos und andere Herkunftsbezeichnungen der kubanischen Tabakindustrie) Setzt sich zusammen aus allen Organisationen Kubas, die für die Einhaltung der Standards der Produktion verantwortlich sind, angefangen bei den Tabakplantagen bis hin zu den Manufakturen. Es umfasst die folgenden Organisationen: Tabacuba, Asociación Nacional de Agricultores Pequeños (ANAP), die Empresa de Acopio y Beneficio del Tabaco, das Tabakforschungsinstitut, Cubatabaco und Habanos s.a.

Cortaperillas (Abschneider für das Mundstück)

Name des Instruments, mit dem die torcedores die Seite der Zigarre (perilla) zuschneiden, die zum Mund geführt wird.

Cuje (Stange, Gerte)

Stange, über die die paarweise aufgefädelten Blätter gelegt werden, die anschließend zum Trocknen im Trockenschuppen aufgehängt wird.

Curación (Trocknung)

Der erste Trocknungsprozess, dem die Blätter im Trockenschuppen ausgesetzt werden.

Desbotonar (Beseitigen der Knospen)

Arbeitsschritt, bei dem die oberen Knospen der Tabakpflanze beseitigt werden, um die Kraft auf die Entwicklung der anderen Blätter zu konzentrieren.

Deshije (Triebe beseitigen)

Entfernen der Seitentriebe, um das Wachstum der Pflanze auf die bereits ausgebildeten Blätter zu beschränken.

Despalillo (Entrippen)

Arbeitsstätte, in der die unteren Teile der zentralen Blattadern ausgewählter Um- und Einlageblätter entfernt werden. Hier findet auch die zweite Fermentation der voladound der Umblätter statt, außerdem die zweite und dritte Fermentation der seco-, ligero- und medio tiempo- Blätter. Despalillo nennt sich auch die Arbeitsstätte in der Fabrik, in der die zentralen Blattadern der Deckblätter entfernt werden.

Despalilladoras (Arbeiterinnen, die entrippen)

Arbeiterinnen, die das Entrippen der Um- und Einlageblätter (in der esgocida) und der Deckblätter (in den Manufakturen) vornehmen.

Edición Limitada

Limitierte Auflagen von Habanos, die jedes Jahr neu ausgewählt werden. Verwendet werden mindestens zwei Jahre reifegelagerte Einlage-, Umund Deckblätter. Die Deckblätter stammen von der Spitze der im tabaco tapado-Verfahren gewachsenen Pflanzen. Reifegelagert erhalten diese Blätter eine dunklere Farbe. Die Kisten tragen ein zusätzliches gold-schwarzes Siegel, auf dem auch das Jahr der Herstellung angegeben ist. Jede Habano verfügt über einen zweiten Zigarrenring mit der Aufschrift „Edición Limitada“.

Edición Regional

Jeder Habanos-Importeur darf pro Jahr ein Format auswählen, dass dann in Kuba für ihn exklusiv gefertigt wird. Für diese limitierten Produktionen der Edición Regional werden stets Formate bestimmt, die nicht zum Standardportfolio der jeweiligen Marke gehören. Die verwendeten Tabake stammen von den besten Vegas Finas de Prima aus der Zone Pinar del Rio. Der Kennzeichnung dieser Cigarren als „Edición Regional“ dient ein zweiter Cigarrenring sowie ein Aufkleber auf der Außenseite der Kisten unter dem Habanos-Siegel.

Ensarte (Auffädeln)

Die geernteten Blätter werden aufgefädelt, auf Holzstöcke gelegt und nebeneinander zur traditionellen Lufttrocknung in die Trockenscheune gehängt. Dieser Begriff wird auch verwendet, um die Blatt-für-Blatt-Erntemethode zu beschreiben.

Escaparate (Reifelagerungsraum oder Schaufenster)

Ein spezieller Lagerraum in den Manufakturen, in dem die Habanos bei einer Temperatur von 16ºC bis 18ºC und einer relativen Luftfeuchtigkeit von 65 bis 70 Prozent gelagert werden, um sich von der Herstellung zu "erholen" und die überschüssige Feuchtigkeit abzugeben.

Escogedores (Farbsortierer)

Arbeiter, die die Zigarren nach Farben sortieren und farblich entsprechend in der Kiste anordnen.

Escogida (Auslese)

Arbeitsstätte, in der die Blätter in Deck-, Einlageund Umblätter eingeteilt werden. Hier findet auch die Fermentation der Deckblätter statt. Escogida nennt sich auch die Abteilung in der Fabrik, in der die fertigen Habanos nach Farben sortiert werden.

Figurado (unregelmäßig geformte Zigarre)

Zigarrenform, die nicht zylinderförmig ist und spitz an einem oder an beiden Enden (Doppel-figurado) zuläuft.

Fortaleza (Kraft, Stärke)

Begriff für Zeitspannen. Fortaleza 1, 2, 3 und 4 sind außerdem Synonyme für die Stärke der Einlagen volado, seco, ligero und medio tiempo.

Galera (Produktionsstätte)

Arbeitsplätze in der Manufaktur, wo die Zigarren vollständig von Hand gefertigt werden.

Gavilla (Bündel)

Bündel von 40 oder 50 sortierten Blättern; zusammengebunden, um ihre Handhabung zu erleichtern.

Goma (Klebstoff)

Natürlicher, geruch- und geschmackloser Klebstoff aus Pflanzensaft und Pflanzeneiweiß, den die Zigarrenroller verwenden, um das Käppchen an einer Zigarre zu befestigen.

Gran Reserva

Der Begriff Gran Reserva wird für Zigarren verwendet, deren Einlage-, Um- und Deckblätter alle mindestens fünf Jahre reifegelagert wurden, bevor man sie zu Zigarren verarbeitet hat. Sie sind zu erkennen an einem zweiten Zigarrenring und einem weiteren schwarz-goldenen Siegel auf der Zigarrenkiste.

Habanos (Havanna-Zigarren)

Die offizielle Denominación de Origen Protegida (D.O.P.), gesetzlich geschützte Herkunftsbezeichnung, die nur als Bezeichnung für die unvergleichlichen, in Kuba gefertigten Zigarrenmarken verwendet wird. Sie unterliegen den strengen Qualitätsnormen, die vom Regulierungsbeirat festgelegt werden und bestehen ausschließlich aus Tabaken bestimmter Regionen der Insel, die ebenfalls als Herkunftsbezeichnungen geschützt sind.

Habanos S.A.

Die in Havanna ansässige Gesellschaft, die der kubanischen Tabakindustrie und der britischen Imperial Tobacco Group gehört, die alle 27 Habanosmarken weltweit vermarktet.

Habanosommelier

Die Person, die in einer Bar oder einem Restaurant bei der Auswahl der gewünschten Habano und bei der Beratung des dazu passenden Getränks oder anderer Produkte, wie Kaffee, Tee oder beispielsweise Schokolade behilflich ist. Ein Wettbewerb zur Ermittlung des weltbesten Habanosommeliers findet jedes Jahr im Rahmen des "Festival del Habano“ statt.

Habilitaciónes (Verzierungen)

Zum Ausschmücken der traditionellen Habanos-Kisten verwendete Verzierungen. Daher auch der Begriff: habilitierte (verzierte) Kiste

Hecho en Cuba

Gefertigt in Kuba.

Instituto de Investigaciónes del Tabaco

Das Tabakforschungsinstitut, welches die von den Tabakpflanzern verwendeten Samen kontrolliert und zur Verbesserung des Samens mit den natürlichen Methoden des Kreuzens und Auswählens forscht. Teil des Regulierungsbeirates für die geschützte Herkunftsbezeichnung Habanos.

La Casa del Habano

La Casa del Habano ist der Name des weltweiten Zigarrengeschäft- Netzwerkes als Franchise- System von Habanos s.a. Es gibt inzwischen mehr als 140 "La Casa del Habano" auf fünf Kontinenten. Eine vollständige aktuelle Liste ist unter www.lacasadelhabano.com zu finden.

Lector

Vorleser, der die torcedores während der Arbeit unterhält. Diese Position wurde im Jahr 1865 in Havanna eingeführt.

Ligador (Mischungshersteller)

Facharbeiter, der die Tabakmischungen für die verschiedenen Formate und Habanos-Marken zusammenstellt.

Ligero (leicht)

Eine Sorte der Einlageblätter. Trotz seiner wörtlichen Bedeutung (leicht) bezeichnet man als ligero die Blätter vom oberen Pflanzenteil, die normalerweise einen dunkleren Farbton haben und kräftig im Geschmack sind.

Maduro (reif)

Der Farbton eines sehr dunklen, kastanienbraunen Deckblattes.

Mancuerna

Erntemethode, bei der die Tabakblätter mit einem Messer paarweise vom Schaft abgeschlagen werden. Alternative zur Blatt-für-Blatt-Ernte (ensarte).

Manojo (Bund)

Bund aus vier Blattbündeln (gavillas).

Mecanizado

siehe Tabaco mecanizado

Media Rueda (Halb-Rad)

Bündel von 50 Habanos.

Medio Tiempo

Eines der Blätter für die Einlage. Es handelt sich um das aromatischste und kräftigste Blatt; nur ein kleiner Teil der an der Sonne gewachsenen Pflanzen bildet diese zwei Blätter an der Spitze der Pflanze aus. Sehr selten. Stärke 4.

Mini-Rodero (cajuela)

Die an ihrer Frontseite offene Kiste, in die der Torcedor seine fertigen Zigarren legt, so dass sie in die größeren Kisten (roderos) gelegt und zur Kontrolle in die Abteilung für Qualitätssicherung in der Manufaktur gebracht werden können.

Moja (Befeuchtung)

Befeuchtung der Tabakblätter, die - wenn nötig - vorgenommen wird.

Pacas (Ballen)

Bezeichnung für die Verpackungen, in denen an der Sonne gezogene Einlage- und Umblätter reifegelagert werden.

Parejo (zylinderförmig)

Zigarrenform mit parallelen, geraden Seiten.

Perilla (Kopf )

Kopfstück der Zigarre; die Seite der Zigarre, die mit einem Käppchen verschlossen ist, das man vor dem Anzünden abschneiden oder öffnen muss.

Pinar del Rio

Name der Provinz, die alle wichtigen Tabakanbauzonen im Westen Kubas umfasst. Geschützte Herkunftsbezeichnung.

Remedios

Kubas älteste Tabakanbauregion und geschützte Herkunftsbezeichnung. Von dort stammen die Tabakblätter einer bestimmten Habanos-Marke: der José L. Piedra.

Reserva

Spezielle Habanos, die von Zeit zu Zeit in kleinen Mengen gefertigt werden. Alle Blätter – Einlage-, Um- und Deckblätter – wurden in Ballen mindestens drei Jahre reifegelagert, bevor daraus Habanos gerollt werden. Jede Zigarre verfügt über einen zweiten schwarzsilberfarbenen Zigarrenring zur Kennzeichnung als Reserva.

Rezagado

Einordnung und endgültige Klassifizierung der Deckblätter

Rodero

Großer Holzbehälter, in dem die cajuelas mit den Zigarren der torcedores zum Transport innerhalb der Manufaktur zur Qualitätskontrolle in die jeweilige Abteilung gebracht werden.

San Juan y Martinez

Berühmte, kleine Stadt in der Vuelta Abajo, die ihren Namen einem Gebiet verliehen hat, das als geschützte Herkunftsbezeichnung gilt. Besitzt einen besonderen Ruf für die Kultivierung von Einlage- und Umblättern.

San Luis

Eine kleine Stadt im Epizentrum kubanischer Tabakkultur, bekannt vor allem für die Kultivierung von Deckblättern. Gelegen in der Tabakanbauzone Vuelta Abajo, ist der Name eine geschützte Herkunftsbezeichnung.

Seco (trocken)

Eine Sorte der Einlageblätter. Es sind Blätter mittlerer Stärke vom Mittelteil der Pflanze mit großem Einfluss auf das Aroma der Zigarren. Stärke 2

Semi Vuelta

Tabakanbauzone, gelegen in der Region Pinar del Rio, unterscheidet sich aber von der Tabakanbauzone Vuelta Abajo. Bekannt für die Herstellung von Um- und Einlageblättern für Shortfiller und für die Produktion von Tabaksamen sämtlicher Habanos.

Tabaco (Span. für Tabak)

Einziger Bestandteil der Habanos. Auf Kuba auch Synonym für Zigarre.

Tabaco de Sol

Bezeichnung wird für die an der Sonne gezogenen Blätter verwendet, die später als Einlage- und Umblätter verarbeitet werden.

Tabaco Mecanizado

Maschinell hergestellte Zigarren. Diese bezeichnet man inzwischen nicht mehr als Habanos.

Tabaco Negro Cubano (Kubanischer Schwarztabak)

Ursprüngliche Tabakpflanze, die Christoph Kolumbus 1492 auf der Insel kennenlernte.

Tabacuba

Staatliches, landwirtschaftliches Unternehmen, das für alle landwirtschaftlichen und herstellungsbezogenen Aspekte der kubanischen Tabakerzeugung zuständig ist.

Tabla (Holzbrett)

Holzbrett, auf dem die Zigarrenroller die Zigarren fertigen.

Tapado (bedeckt)

Anbaumethode für Tabakpflanzen unter Stoffbahnen, vor allem für Deckblätter höchster Qualität.

Tercio (Ballen)

Verpackungen aus yagua (aus der Rinde der Königspalme), in denen die als Deckblatt ausgesuchten Blätter reifegelagert werden.

Tiempos (Zeitdauer)

Entspricht dem Begriff fortaleza. Einsortierung verschiedener Einlageblattsorten, die bei der Herstellung der Mischung für eine Habano kombiniert werden.

Torcedor(a) (Zigarrenroller/in)

Fertigt (rollt) in den Manufakturen die Zigarren vollständig von Hand.

Totalmente a mano (vollständig von Hand gefertigt)

Bezeichnung, die verwendet wird, um das traditionelle kubanische Herstellungsverfahren - vollständig von Hand gefertigte Longfiller - von den teilweise halb-maschinellen Herstellungsmethoden, die andernorts verwendet werden, zu unterscheiden.

Tripa (Einlage)

Herzstück einer Habano. Sie besteht aus einer Mischung der Blattsorten ligero, seco, volado und teilweise medio tiempo; bestimmt im Wesentlichen ihren Geschmack.

Tripa Corta (geschnittene Einlage)

Geschnittene oder gehackte Tabakblätter in der Einlage; manchmal auch als picadura bezeichnet.

Tripa Larga (Einlage aus ganzen Tabakblättern)

Ganze Tabakblätter in der Einlage.

Vegas de Primera (Pflanzungen erster Qualität)

Bezeichnung für erstklassige Tabakpflanzungen, die in den vom Tabakforschungsinstitut und dem Regulierungsbeirat festgelegten besten Tabakanbauregionen liegen und die Tabake anbauen, welche für die Fertigung von Habanos verwendet werden.

Veguero:

Kubanischer Tabakpflanzer.

Vitola (Format)

Ein Wort mit verschiedenen Bedeutungen. Allgemein: Format und Abmessungen einer Zigarre. Produktionsbezeichnung: vitola de galera (Produktionsname). Handelsbezeichnung: vitola de salida (Verkaufs- oder Handelsname). Außerdem: Spezielles Zigarrenformat in einem besonderen Verpackungstyp. In Spanien: Bezeichnung für den Ring einer Zigarre (vitolfilia nennt man das Sammeln der Zigarrenringe).

Volado (flüchtig)

Eine Sorte der Einlageblätter. Blätter mit geringerer Stärke aus dem unteren Teil der Pflanze, sehr wichtig für den guten Abbrand der Zigarre. Stärke 1.

Vuelta Abajo

Das Tabakanbaugebiet, das zu den besten der Welt zählt. Aus der Vuelta Abajo stammen die meisten Tabakbklätter, die für die Fertignung einer Habano verwendet werden. Es ist gleichzeitig die einzige Zone, in der alle Typen von Blättern – Einlage-, Um- und Deckblätter – wachsen. Geschützte Herkunftsbezeichnung.

Vuelta Arriba

Tabakanbauregion im östlichen Teil Kubas. Bariay, der Ort, an dem Kolumbus 1492 auf der Insel landete und damit auch den kubanischen Tabak entdeckte, gehört zu dieser Region. Geschützte Herkunftsbezeichnung. Der Tabak, der in diesem Teil des Landes wächst, wird nicht für Habanos verwendet.

Yagua (Yagua-Rinde)

Rinde der Königspalme (Nationalbaum Kubas), die zur Anfertigung der Ballen, in denen die Deckblätter reifegelagert werden, verwendet wird.

Zafado (Auseinandernehmen)

Arbeitsschritt, die Blätter von den Holzstangen zu nehmen, um sie zu Bündeln (gavillas) zusammenzufassen.